Sie sind: Start > SHG > Stmk > Gruppe > Entstehung

Selbsthilfegruppe Steiermark

Entstehung

   

Entstehung des Vereins in der Steiermark

Mein Name ist Horst Lang und ich bin der Gatte einer Schilddrüsenkarzinom-Patientin.
Meine Frau mußte sich Anfang Juli 2000 einer Schilddrüsenoperation unterziehen.
Nach dem Eingriff litt meine Gattin fünf Wochen an einer Unterfunktion mit anschließender nuklear-medizinischer Behandlung in Klagenfurt.

Hier erfuhren wir erstmals, dass es ein wichtiges Arzneimittel für Schilddrüsenkarzinom-Patienten namens Thyrogen® gibt. Es war uns zu diesem Zeitpunkt nicht bewußt, welch wichtiger Bestandteil das Pharmakon Thyrogen® für Schilddrüsenkarzinom-Patienten in der Nachsorge sein wird. Aufgrund der fachärztlichen Aufklärungen wurde uns immer klarer, das Krebspatienten für die Bewältigung ihrer Krankheit auf Thyrogen® nicht verzichten können und dürfen.

Die ärtliche Gebietskrankenkasse lehnte es ab, das vom Hausarzt verschriebene Rezept chefärztlich zu bewilligen. Ich habe selbst am Beispiel meiner Frau miterlebt, wie es Patienten mit der Unterfunktion und dem Wissen ergeht, dass während dieser Phase möglicherweise vorhandene Metastasen an Volumen zunehmen könnten.

Mit diesen Erkenntnissen gründete ich mit drei weiteren Patienten u. a. mit Frau Waltraud Wolfsberger und Herrn Walter Rembart bei einem Gespräch mit Herrn Oberarzt Dr. Buchinger die Selbsthilfegruppe Schilddrüsenkarzinom Steiermark.

Es gab zu diesem Zeitpunkt nur in Kärnten einen Selbsthilfeverein unter der medizinischen Aufsicht von Prim. Univ. Doz. Dr. Peter Lind.

   


Selbsthilfegruppe Schilddrüsenkarzinom Steiermark
Mag. Sabine Leopold
Trausdorf 299
8323 St. Marein bei Graz
0664 5311455

Seitenanfang

 
Meinungsaustausch mit Betroffenen
 
Fragen und Antworten zu allen Themen
 
Links zu verwandten Themen
 
veröffentlichte Berichte zum Thema
   
Kontaktinformationen Impressum Sitemap Zur Startseite Link: http://www.webcompany.at