Erfahrungen Anwendung Thyrogen
Sie sind: Start > Thyrogen® > Anwendung

Die Anwendung von Thyrogen®

Leitfaden zur Anwendung von Thyrogen® (Thyrotropin alfa)

   

Thyrogen® (Thyrotropin alfa) ist ein rekombinant hergestelltes humanes schilddrüsenstimulierendes Hormon.

Thyrogen® wird in der Schilddrüsendiagnostik bei Serum-Thyreoglobulintest (Tg-Test) mit oder ohne Radiojod-Ganzkörperszintigraphie angewendet. Diese Tests werden durchgeführt, um Schilddrüsenreste und gut differenziertes Schilddrüsenkarzinom bei Patienten festzustellen, die nach einer Thyreoidektomie mittels Schilddrüsenhormon-Suppressionstherapie (THST) behandelt werden.

Für die Nachsorge von gut differenziertem Schilddrüsenkarzinom gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten:

  • Radiojod-Ganzkörperszintigraphie
  • Bestimmung des Serum Tg-Wertes

Um Rest- oder Tumorgewebe mit der Radiojod-Ganzkörperszintigraphie oder dem Thyreoglobulintest optimal diagnostizieren zu können, ist ein erhöhter Serumspiegel an TSH notwendig. Dadurch wird die Aufnahme von Radiojod in und die Sekretion von Thyreoglobulin aus den Schilddrüsenzellen angeregt.
Um erhöhte TSH-Spiegel zu erhalten, wurde bisher die Schilddrüsenhormon-Suppressionstherapie (THST) bei den Patienten abgesetzt.
Durch Thyrogen® wird der für die Diagnoseverfahren notwendige TSH-Level erreicht, während die Patienten im euthyreoten Zustand verbleiben. Dadurch wird die mit der Hypothyreose verbundene Morbidität vermieden.

Wann wird Thyrogen® eingesetzt?

  • Einsatz von Thyrogen® bei der Radiojod-Ganzkörperszintigraphie ohne Unterbrechung der Schilddrüsenhormon-Suppressionstherapie.
    Mit Hilfe von Thyrogen® müssen die Patienten während der Nachsorge von gut differenziertem Schilddrüsenkarzinom ihre Schilddrüsenhormone nicht mehr absetzen. Durch Thyrogen® kann daher eine Hypothyreose vermieden werden.
  • Einsatz von Thyrogen® beim Tg-Test während der Schilddrüsenhormon-Suppressionstherapie.
    Thyrogen® erhöht darüberhinaus signifikant die Sensitivität des Serum Tg-Tests auch unter Schilddrüsenhormon-Suppressionstherapie.

Radiojod Ganzkörperszintigraphie / Serum TG-Test

Tag1 Tag2 Tag3 Tag4 Tag5
0,9mg 0,9mg 150Mbq   Jod-131-Ganzkörper- szintigraphie, TG-Test
i.m. i.m.      

Die Thyrogen®-Lösung darf niemals intravenös verabreicht werden!

Planung der Thyrogen®-Dosen und diagnostisches Verfahren:

Der Patient erhält die erste Thyrogen®-Dosis am 1. Tag und die zweite Thyrogen®-Dosis am darauffolgenden Tag. Die Radiojodgabe (150 MBq) erfolgt am 3. Tag. Am Tag 5 werden dann die Ganzkörperszintigraphie (GKS) und der Tg-Test durchgeführt. Damit kann die gesamte Nachsorgeuntersuchung innerhalb von fünf Tagen abgeschlossen werden.

Radiojod-Ganzkörperszintigraphie / Tg-Test

Für die Radiojod-Szintigraphie muss die Radiojodverabreichung 24 Stunden nach der letzten Injektion von Thyrogen® erfolgen. Wegen der euthyreoten Stoffwechsellage sollten 150 MBq Radiojod (Jod-131) verabreicht werden.
Die Szintigraphien sind 48 bis 72 Stunden nach Verabreichung von Radiojod durchzuführen.
Für die Serum-Thyreoglobulin(Tg)-Tests muss die Serumprobe 72 Stunden nach der letzten Injektion von Thyrogen® entnommen werden.

Aufbewahrung

Thyrogen® wird zur Aufbewahrung im Umkarton im Kühlschrank bei +2°C bis +8°C gelagert.

Thyrogen®-Gabe

Die Gabe von Thyrogen® erfolgt durch intramuskuläre Injektion ins Gesäß.
Jeweils 0,9mg Thyrogen® werden im Abstand von 24 Stunden verabreicht.

Vor der Rekonstitution

Versichern Sie sich, dass Thyrogen® im Kühlschrank gelagert wurde.
Überprüfen Sie das Verfalldatum. Nach Ablauf des Verfalldatums darf Thyrogen® nicht mehr verwendet werden.
Thyrogen® bitte frühestens 3 Stunden vor der Injektion rekonstituieren.

Rekonstitution

Aseptische Technik einhalten.
Der Inhalt jeder Durchstichflasche Thyrogen® wird mit 1,2ml Wasser für Injektionszwecke aufgelöst.

Den Inhalt der Durchstichflasche vorsichtig mischen, bis er vollständig aufgelöst ist. Vermeiden Sie starkes Schütteln der Lösung.
Die Thyrogen®-Lösung in der Durchstichflasche visuell auf Fremdpartikel und Verfärbung prüfen. Die Thyrogen®-Lösung soll klar und farblos sein. Durchstichflaschen, die Fremdpartikel enthalten, trüb oder verfärbt sind, dürfen nicht verwendet werden.
Es werden 1,0 ml der Thyrogen®-Lösung aus der Durchstichflasche entnommen. Dies entspricht 0,9 mg Thyrogen®.
Die Gabe von Thyrogen® erfolgt durch intramuskuläre Injektion ins Gesäß. Jeweils 0,9mg Thyrogen® werden im Abstand von 24 Stunden verabreicht. Thyrogen® sollte nach dem Auflösen innerhalb von 3 Stunden injiziert werden. Die Thyrogen®-Lösung bleibt jedoch bis zu 24 Stunden stabil, wenn sie bei einer Temperatur zwischen 2°C und 8°C im Kühlschrank gelagert wird.

Wichtiger Hinweis: Thyrogen® enthält keine Konservierungsstoffe. Die mikrobiologische Sicherheit hängt von den aseptischen Bedingungen während der Vorbereitung der Lösung ab.




 

Sandoz GmbH
Brunner Straße 59, 1235 Wien - Austria
Telefon +43 (1) 866 59 - 772
Fax +43 (1) 866 59 - 792
a Novartis company

 

 

Sandoz Gmbh


Seitenanfang

 
Meinungsaustausch mit Betroffenen
 
Fragen und Antworten zu allen Themen
 
Links zu verwandten Themen
 
veröffentlichte Berichte zum Thema
   
Kontaktinformationen Impressum Sitemap Zur Startseite Link: http://www.webcompany.at